Kurse

Neuer Kurs zur Stressbewältigung für Frauen:

 

Endlich mehr Gelassenheit - Stressbewältigung für Frauen

 

 

Termine: 25.Oktober und 15. November 2014 jeweils 9.00 bis 16.00 Uhr

Kosten: 180,- €

Dieser Kurs wird von einigen Krankenkassen als Präventionskurs bezuschusst - Sie zahlen also im Einzelfall nur rund 100 € der Gesamtkosten selber! Gerne beantworte ich Ihnen dazu weitere Fragen.

Ort: Bewegungsraum im Paul-Gerhardt-Stift, Müllerstr. 56-58, 13349 Berlin,

Anmeldung: bis zum 14.9.2013 beim Stift

Inhalte:

1. Gesundheit und Krankheit: Ist doch klar! - Oder doch nicht?! Der Mensch als bio-psycho-soziale Einheit

2. Stress - was ist das eigentlich tatsächlich?: Unterschiedliche Konzepte und Wirkungsweisen von Stress

3. Stressauslöser: Wenn's doch nur einen Grund gäbe...

4. Folgen von Stress; Burn-out und Depression: Von A wie Angst bis Z wie Zwicken in der Magengegend

5. Bewältigungsstrategien und Entspannungstechniken: Was hilft Ihnen am besten?

6. Herausforderungen der aktuellen Lebensphase: Wo liegen die"Sollbruchstellen" Ihres Alltags?

7. Ziele und Zeitmanagement: Wohin des (Lebens)Wegs?

8. Bedürfnisse und Kommunikation: Vom Sagen, Hören und Meinen

9. Genusstraining: Mit allen Sinnen den Moment wahrnehmen

 

 

Möglichkeiten zum Kennenlernen

 

Am 27.1.2013 stelle ich mich bei den Frauenräumen mit dem Thema "Stabilisierung, Orientierung, Klarheit - Beratung und Begleitung in belastenden Situationen" vor. Hier erhalten Sie die Möglichkeit, mich und meine Arbeitsweise unverbindlich kennen zu lernen.

Am 18.2.2013 halte ich um 19.00 Uhr im Rahmen des Stammtisches von lonex Berlin e.V. einen Vortrag zum Thema "Stressmanagement für Existenzgründerinnen und Selbständige". Im Anschluss gibt es noch Zeit und Raum zum entspannten Austausch und Kennenlernen.

Am 26.4.2013 bin ich ab 17.30 Uhr beim Gründerinnentag von Raupe und Schmetterling anzutreffen.

Am 16.6.2013 habe ich einen Stand beim Straßenfest in der Mittenwalder Straße.

Im Juli 2013 stehe ich samstags auf dem Öko-Markt auf dem Chamisso-Platz.

Am 10.10.2013 biete ich von 19-21 Uhr einen kostenlosen Vortrag mit dem Titel "So ist das?! - Vorstellungen vom und Erfahrungen mit dem Altern"  im Rahmen der Berliner Woche der seelischen Gesundheit an.

Am 14.10.2013 biete ich von 9.30 -11.30 Uhr einen kostenlosen Vortrag mit dem Titel "Hallo Chef, da bin ich wieder!- Rückkehr in den Job nach längerer Krankheitsphase" im Rahmen der Berliner Woche der seelischen Gesundheit an.

Am 16.10.2013 biete ich von 15.00 - 17.00 Uhr einen kostenlosen Vortrag mit dem Titel "Lebensgestaltung zwischen Akzeptieren und Verändern" im Rahmen der Berliner Woche der seelischen Gesundheit an.

Am 6.September 2014 bin ich wieder mit einem Stand auf dem Straßenfest in der Mittenwalder Str. zu finden.

Auch dieses Jahr biete ich wieder Vorträge mit Diskussion im Rahmen der Berliner Woche der seelischen Gesundheit an:

Am 14. Oktober von 9.30 bis 11.30 Uhr findet die Veranstaltung "Hallo Chef, da bin ich wieder" - Rückkehr in den Job nach längerer Krankheitsphase statt.

Am 16. Oktober von 19.00 bis 21.00 Uhr findet die Veranstaltung Therapie, Beratung, Coaching - Wualitätskriterien für die passenden Auswahl psychologischer Hilfsangebote statt.

Am 17. Oktober von 17.00 bis 19.00 Uhr findet die Veranstaltung Genuss ist mehr als Essen und Trinken - wie wir den Alltag mit allen Sinnen wahrnehmen können statt.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Ich bitte um rechtzeitige Anmeldung und freue mich auf Sie!

Außerdem möchte ich noch auf drei weitere Veranstaltungen in dieser Woche hinweisen, die ich sehr empfehle:

Andrea Rothenburg von DIADOK zeigt in der Filmreihe "Psychiatrie im Film" drei ihrer Werke.

Am 10.10.2014 können Sie den Film Trink nich', halt mich, lieb mich! - Über Claudia und Andreas Tesch sehen.

Am 16.10.2014 können Sie den Film Alfred & Co. - Kunst, Psychiatrie, das Leben und der Tod sehen.

Am 17.10.2014 können Sie den Film Tiefdruckgebiete - Über Petra Thomsen sehen.

Alle Veranstaltungen finden im Yorckkino in Kreuzberg statt und starten um 13.00 Uhr. Im Anschluss findet jeweils eine Podiumsdiskussion mit Betroffenen und Fachleuten statt.